Ganztagsangebot – Gebunden und Offen

Offene Ganztagsgruppen gehören schon seit vielen Jahren zum Angebot des Justus. Das pädagogische Konzept, das diesen Gruppen zugrunde liegt, hat sich bewährt. Kooperationspartner dabei ist der Förderverein der Schule. Im Schuljahr 17/18 wurde außerdem die erste Gebundene Ganztagsklasse eingerichtet. Diese Angebot besteht seitdem für jeden neuen Schülerjahrgang.

Nachfolgend die Unterschiede zwischen beiden Angeboten. Kosten fallen bei beiden nur für das Mittagessen an.

 

Gebundene Ganztagsklasse Jgst. 5 – 7

  • Gemeinschaft einer Klasse
  • Montag bis Donnerstag mit rhythmisiertem Unterricht (vormittags und nachmittags): zeitlich ausgewogener Wechsel zwi­schen Phasen der Anstrengung und der Erholung, der Bewegung und der Ruhe, der kognitiven und der praktischen Leistungen und zwischen unterschiedli­chen Lernformen
  • tägliche Teilnahme
  • gemeinsames Mittagessen
  • bis 16:00 Uhr
  • Förderung durch Lehrkräfte der Kernfächer (D, M, E, L / F),
    die die Kinder auch sonst unterrichten,
    in acht zusätzlichen Wochenstunden zur individuellen Förderung
  • Betreuung am Nachmittag zusätzlich durch eine Pädagogische Assistentin pro Klasse
  • vertieftes „Lernen lernen“ (gemeinsame Vorbereitung auf den nächsten Tag, Zeiten einteilen, …)
  • „Soziales Training“ als besonderes Angebot zur Stärkung der Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler und der Klassengemeinschaft
  • Montag bis Donnerstag keine schriftlichen Hausaufgaben in den Kernfächern, da diese durch Übungszeiten in der Schule ersetzt werden
  • nachmittags: zum Teil Erledigung von mündlichen Hausaufgaben
  • sinnvolle, variantenreiche gemeinsame Freizeitgestaltung in den Entspannungsphasen am Nachmittag
  • ideale Ergänzung des gymnasialen Unterrichts
    mit seinem Nachmittagsunterricht und seiner großen Fächervielfalt

Offene Ganztagsgruppen Jgst. 5 – 8

Team der pädagogischen Assistentinnen des offenen Ganztags v.l.: Frau Zweig, Frau König, Frau Seniw, Frau Sonnleitner

  • gemischte Gruppen mit Schülerinnen und Schülern aus verschiedenen Klassen und Jahrgangsstufen
  • Montag bis Donnerstag von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Wahlmöglichkeit, ob die Teilnahme an zwei, drei oder vier Nachmittagen pro Woche erfolgt, wobei zu Beginn eine Festlegung erfolgt, die für das Schuljahr verbindlich ist
  • gemeinsames Mittagessen
  • Betreuung durch je eine Pädagogische Assistentin pro Gruppe, wobei großer Wert auf eine ruhige und vertrauensvolle Atmosphäre in den einzelnen Gruppen gelegt wird, die Raum für erzieherische Aufgaben bietet
  • sinnvoller Wechsel zwischen produktiven Stillarbeitsphasen und entspannenden Pausenzeiten
  • tiefe Verankerung in der Schulgemeinschaft durch jahrgangsübergreifende Kontakte, die die Sozialkompetenz stärken
  • Lern-Tutoren aus den Jgst. 9 – 12, welche neben den Pädagogischen Assistentinnen die Schülerinnen und Schüler bei den Hausaufgaben unterstützen und Lerninhalte abfragen (→ differenzierte Hilfestellung)
  • weitestgehende Erledigung der schriftlichen Aufgaben an der Schule
  • Unterstützung bei zusätzlichen Übungen und gezielte Schulaufgabenvorbereitung
  • vielfältiges Freizeitangebot, z. B. Spielen auf dem Sportplatz, Basteln, Kickern, das durch die Lerntutoren mitgestaltet und beaufsichtigt wird
  • Ruheraum mit Leseecke
  • freiwillige Angebote der Schule, wie Wahlkurse und Intensivierungen können jederzeit wahrgenommen werden