Jahrgangsstufe 5 Übertritt

Informationsabend zum Übertritt 2020 – 09.03.2020 um 18 Uhr

 

Der Ablauf des Abends ist wie folgt geplant:

  • ab 18:00 Uhr: Info-Stände in der Pausenhalle
  • um 18:15 Uhr zentrale Information für die Eltern, Große Aula
  • zeitgleich eigenes Programm für die Kinder, bei dem sie in unterschiedlichste Themenfelder selbsttätig hinein schnuppern dürfen.

 Anmeldung für das Schuljahr 2020/21 – wieder mit Online-Anmeldung

Das Justus-von-Liebig-Gymnasium setzt seit 2015 auf die Online-Anmeldung als bequeme und zeitsparende Vorstufe zur Anmeldung vor Ort. Folgende Schritte sind durchzuführen:

1. Online-Anmeldung Ihres Kindes unter:

Justus-von-Liebig-Gymnasium Neusäß – Online-Anmeldung

Der Link ist freigeschaltet ab  01. März. Alle Schritte sind selbsterklärend. Sollten Sie keinen Internet-Zugang haben, stehen an der Schule PCs zum Ausfüllen der Online-Formulare zur Verfügung. Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt sich das Ausfüllen in jedem Falle zuhause.

2. Ausdruck aller bei der Online-Anmeldung ausgefüllten Formulare.

Aus dem freiwilligen Angebot können, müssen Sie aber nichts wählen:

  • Chorklasse (das bedeutet: Schwerpunkt Gesang im Musikunterricht; in der 5. Jgst. eine zusätzliche Musikstunde pro Woche; in der 6. Jgst. verbindliche Teilnahme am Unterstufenchor)
  • Informationen über das Wahlunterrichtsangebot finden Sie hier. Die Anmeldung dafür erfolgt im September.

3. Anmeldung vor Ort am Justus

Hauptanmeldetermine: Mo, 11.05.2020, 14.00 – 18.00 Uhr

weitere Termine:

Di, 12.05.2020    08:30 – 12:00 Uhr / 13:30 – 14:30 Uhr

Mi, 13.05.2020   08:30 – 12:00 Uhr / 13:30 – 14:30 Uhr

Do, 14.05.2020  08:30 – 12:00 Uhr / 13:30 – 14:30 Uhr

Fr, 15.05.2020  08:30 – 12:00 Uhr / 13:30 – 14:30 Uhr

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit

  • Formulare der Online-Anmeldung
  • Geburtsnachweis Ihres Kindes: Original und Fotokopie von Geburtsschein oder Geburtsurkunde bzw. Familienstammbuch. Das 12. Lebensjahr darf am 30. September 2020 noch nicht vollendet sein.
  • Übertrittszeugnis der Grundschule im Original oder
    Halbjahreszeugnis
    der Haupt-, Mittel- oder Realschule im Original
  • ein aktuelles Passbild
  • Sorgerechtsbeschluss bei alleinerziehenden Müttern und Vätern als Nachweis der Erziehungsberechtigung in Original und Fotokopie
  • ggf. Nachweis über Vorliegen einer Lese-/Rechtschreibschwäche bzw. einer Legasthenie

 

Probeunterricht

Termin für den Probeunterricht: an drei Tagen Di, 19.05.20, Mi, 20.05.20 und Fr. 22.05.20. Genauere Informationen zu Terminen und Ablauf werden den Teilnehmern mit gesondertem Schreiben mitgeteilt.

Der gemeinsame Probeunterricht für Schülerinnen und Schüler aus Jahrgangsstufe 4, die den erforderlichen Notenschnitt nicht erreicht haben oder aus einer staatlich genehmigten Schule (z. B. Montessorischule) übertreten wollen, findet auch in diesem Jahr für mehrere Gymnasien des Landkreises an einem der Gymnasien statt. Welches der Gymnasien den Probeunterricht abhalten wird, erfahren die Eltern bei der Anmeldung.

Wo der Probeunterricht für Schülerinnen und Schüler aus Jahrgangsstufe 5 einer staatlich genehmigten Schule (z. B. Montessorischule) stattfindet, erfahren die Eltern ebenfalls bei der Anmeldung.

 


Voraussetzungen für die Aufnahme in die Jahrgangsstufe 5 des Gymnasiums

Aufgenommen werden Schülerinnen und Schüler aus Jahrgangsstufe 4, deren Übertrittszeugnis den Vermerk trägt „für den Besuch eines Gymnasiums geeignet“ (Gesamtdurchschnitt aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht mindestens 2,33). Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 4, die diesen Gesamtdurchschnitt nicht erreicht haben, aber trotzdem auf das Gymnasium übertreten wollen, melden sich ebenfalls im untenstehenden Zeitraum an. Diese Schülerinnen und Schüler müssen am Probeunterricht teilnehmen. Die dabei gezeigten Leistungen entscheiden dann über die Aufnahme. Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler aus staatlich genehmigten Schulen (z. B. Montessorischulen).

Schülerinnen und Schüler, die aus Jahrgangsstufe 5 einer Hauptschule, Mittelschule oder Realschule übertreten wollen, erhalten kein Übertrittszeugnis. Liegt der für den Übertritt benötigte Durchschnitt aus den Noten in den Fächern Deutsch und Mathematik (bei Haupt- bzw. Mittelschülern: mindestens 2,0, bei Realschülern: mindestens 2,50) bereits zum Halbjahreszeugnis vor, kann und soll im unter Punkt 3 (s. o.) genannten Anmeldezeitraum eine Voranmeldung am Gymnasium erfolgen. Schülerinnen und Schüler aus staatlich genehmigten Schulen (z. B. Montessorischulen) müssen sich generell dem Probeunterricht unterziehen. Sie melden sich ebenfalls im unter Punkt 3 (s. o.) genannten Anmeldezeitraum an.
Die endgültige Anmeldung für Schülerinnen und Schüler aus Jahrgangsstufe 5 einer staatlichen bzw. staatlich anerkannten Schule erfolgt vom 27.07. bis 31.07.2019 unter Vorlage des Jahreszeugnisses. In diesem Zeitraum können sich auch die Schülerinnen und Schüler anmelden, die den notwendigen Notenschnitt erst zum Jahreszeugnis erreicht haben und sich daher nicht voranmelden konnten.

 


Bestimmungen zum Übertritt in die Jahrgangstufe 5 des Gymnasiums im Überblick:

  • von der 4. Klasse einer Grundschule:
    Übertrittszeugnis mit Durchschnittsnote aus Deutsch, Mathematik, Heimat- und Sachunterricht

    • bis 2,33: Übertritt uneingeschränkt möglich
    • schlechter als 2,33: Übertritt möglich nach bestandenem Probeunterricht
      Dieser erstreckt sich auf den Lehrstoff der 4. Jahrgangsstufe in den Fächern Deutsch und Mathematik.
    • Für Schülerinnen und Schüler von staatlich genehmigten (also nicht staatlich anerkannten) Volksschulen (z. B. Montessorischulen) ist in jedem Fall die Teilnahme am Probeunterricht notwendig. Die dort gezeigten Leistungen entscheiden über die Aufnahme.
  • von der 5. Klasse einer Haupt- bzw. Mittelschule:
    Durchschnittsnote aus Deutsch und Mathematik im Jahreszeugnis der Jahrgangsstufe 5

    • bis 2,0: Übertritt uneingeschränkt möglich
    • schlechter als 2,0: Ein Probeunterricht findet nicht statt. In Härtefällen ist unter bestimmten Voraussetzungen ein Übertritt nach Eignungsfeststellung durch die Lehrerkonferenz möglich.
    • Für Schülerinnen und Schüler von staatlich genehmigten Schulen (z. B. Montessorischulen) ist in jedem Fall die Teilnahme am Probeunterricht notwendig. Die dort gezeigten Leistungen entscheiden über die Aufnahme.
  • von der 5. Klasse einer Realschule:
    • Bei Vorliegen der Vorrückungserlaubnis und einem Durchschnitt bis 2,50 aus den Fächern Deutsch und Mathematik im Jahreszeugnis uneingeschränkt möglich.
    • Durchschnitt aus den Fächern Deutsch und Mathematik schlechter als 2,50: Ein Probeunterricht findet nicht statt. In Härtefällen besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit zur Eignungsfeststellung durch die Lehrerkonferenz.
    • Für Schülerinnen und Schüler von staatlich genehmigten Schulen (z.B. Montessori-Schulen) ist in jedem Fall die Teilnahme am Probeunterricht notwendig. Die dort gezeigten Leistungen entscheiden über die Aufnahme.

Quelle: Kultusministerium Bayern